Wer ist "Natur liegt nahe"?

Der Verein "Natur liegt nahe" ist seit 18 Jahren aktiv. Erfahre mehr:

Read More

Staunen - Lernen - Handeln

Wer steckt hinter der Idee "Natur liegt nahe" und unterstützt uns?

Read More

Aktiv sein mit "Natur liegt nahe"

Unsere Standaktionen finden dort statt, wo du bist! Unser aktuelles Jahresprogramm:

Read More

meiseli2_re

Vom Obst zum Saft

Der Apfel ist die beliebteste Frucht der Schweiz. Jedes Jahr essen wir pro Person etwa 16 Kilogramm Äpfel. Die gleiche Menge konsumieren wir in Form von Most und Apfelschorle. Doch welcher Apfel kommt wirklich noch vom schönen Hochstammbaum aus der Werbung? Wo sind all die alten Sorten hin? Und welche Tiere benötigen unsere traditionellen Hochstamm-Obstgärten

Read More

finnraccoon_re2

Der Pelz steckt im Detail

In der Schweiz werden jährlich einige hundert Tonnen Felle importiert: als Mäntel, aber auch in Form modischer Accessoires an Kapuzen, Kragen, Mützen etc. Sie stammen zu einem grossen Teil aus Pelztierfarmen. Erfahren Sie, was das für Marderhund, Nerz & Co. bedeutet, welche Labels und Deklarationspflichten bestehen und wie Sie unbeabsichtigte Fellkäufe vermeiden können. Wie gross

Read More

stichlig

Fische sind kein Gemüse…

… sie empfinden und leiden wie wir! Fische sind mehr als Delikatessen oder Dekoration. Sie sind leidensfähige Lebewesen mit ganz erstaunlichen Sinnesleistungen. Viele einheimische Kleinfischarten sind bedroht. Wussten Sie, dass Fische kommunizieren und mit dem Körper hören? Staunen Sie über Moderlieschen & Co., die Sie live und von einer ganz neuen Seite kennenlernen werden! Über

Read More

Verdrängte Vielfalt – Invasive Pflanzen

Haben Sie gewusst, dass der Sommerflieder/Schmetterlingsstrauch ursprünglich aus China stammt und zwar eine beliebte Nektarpflanze für Schmetterlinge ist, jedoch kaum eine Raupe daran Nahrung findet?
 Pflanzen- und Tierarten, welche durch den Menschen von verschiedenen Erdteilen in die Schweiz eingeführt wurden, verdrängen oft unsere einheimischen Arten. Da ihre natürlichen Feinde im neuen Lebensraum fehlen, können sie

Read More

Verdrängte Vielfalt – invasive Pflanzen an den Erlebnistagen Going Wild! im Zoo Zürich

Haben Sie gewusst, dass der Sommerflieder/Schmetterlingsstrauch ursprünglich aus China stammt und zwar eine beliebte Nektarpflanze für Schmetterlinge ist, jedoch kaum eine Raupe daran Nahrung findet?
 Pflanzen- und Tierarten, welche durch den Menschen von verschiedenen Erdteilen in die Schweiz eingeführt wurden, verdrängen oft unsere einheimischen Arten. Da ihre natürlichen Feinde im neuen Lebensraum fehlen, können sie

Read More

Chunsch Summervögel über!

Wir schenken Ihnen Wirts- und Saugpflanzen von Schmetterlingen. Damit die bunten Insekten auch in Zukunft über unsere Wiesen flattern können, müssen wir ihnen einen geeigneten Lebensraum und genügend Nahrung bieten. Für kleine und grosse Schmetterlings-Fans gibt es zudem Schau-Terrarien, ein Quiz „Was wird aus mir?“ (Raupe-Falter), Holzmagnete bemalen usw. Samstag, 2. Juli 2016, Schlosswiese Greifensee,

Read More

Wo bunte Blumen blühen…

… da fühlen sich Wildbiene & Co. zuhause. Auch die Stadt kann ein regelrechter Biodiversitäts-Hotspot sein. Anlässlich des „Abenteuer Stadtnatur“ entdecken Sie die bunte Blütenpracht mitten in der Stadt am Oberen Letten und lernen einige der Lebewesen der Umgebung live kennen, zum Beispiel die Wildbienen. Sie erfahren spielerisch, was wo kreucht und fleucht und können

Read More

Bello & Schnurrli

Kann ich mein Haustier wirklich artgerecht halten? Nicht jede Art, die in Zoogeschäften zum Kauf angeboten wird, eignet sich als Haustier. Dieser Aktionstag gibt individuelle Tipps und führt spielerisch durch viele Themen rund um Heimtiere:
 „Welche Tierart eignet sich für meine Wohnung, mein Budget, meine verfügbare Zeit?“, artgerechtes Nagergehege, Einkaufsspiel, Gefahren für meine Katze ums

Read More

Fliegenfänger & Opernstar – Amphibien und ihre Lebensräume

Amphibien haben es in der stark zerschnittenen Landschaft nicht leicht, denn viele von ihnen legen jedes Jahr beträchtliche Strecken zurück und passieren dabei Strassen und Städte. Ein gefährlicher Weg: so manches Tier wird vom Auto erfasst, stürzt in Schächte oder Keller und nicht zuletzt fehlen zu häufig die arttypischen Laichgewässer. Erfahren Sie spielerisch, welche Ansprüche

Read More